17. Juli 2024

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Meyer-Zimmermann reitet in Stockholm auf Platz vier

Bei der Global Champions Tour in Schwedens Hauptstadt bleibt die norddeutsche Springreiterin fehlerfrei, verpasst jedoch den Sieg. Ein Olympia-Starter erlebt hingegen eine große Enttäuschung.

Janne Friederike Meyer-Zimmermann ist bei der neunten Station der Global Champions Tour auf den vierten Platz geritten. Die 43 Jahre alte Springreiterin aus Pinneberg blieb beim Großen Preis von Stockholm mit ihrem Pferd Messi im Stechen ohne Fehler, ritt aber für den Sieg deutlich zu langsam.

Gewinner des Springens war der fast zwei Sekunden schnellere Belgier Olivier Philippaerts mit Miro vor der Schwedin Wilma Hellström mit Cicci.

Enttäuschend verlief das Springen für Philipp Weishaupt aus Riesenbeck. Der mit Zineday bereits für die Olympischen Spielen nominiert EM-Zweite kassierte mit seinem Toppferd 16 Strafpunkte und landete auf Platz 31. Nur einen Rang davor positionierte sich der schwedische Weltmeister Henrik von Eckermann, der mit seinem Spitzenpferd King Edward ebenfalls 16 Strafpunkte sammelte.

Bei noch sechs verbleibenden Etappen der Serie hat der für Österreich startende Starnberger Max Kühner die Führung erobert und liegt im Ranking vor dem Dänen Andreas Schou. Bester deutscher Reiter ist als Vierter Christian Kukuk, der in Stockholm nicht am Start war.