19. April 2024

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Darmstadt verliert erneut und bangt um die Tabellenführung

Drei Spiele, kein Sieg: Spitzenreiter Darmstadt strauchelt im Aufstiegskampf. Bei Abstiegskandidat Bielefeld gab es eine Niederlage. Im Tabellenkeller punkten auch Nürnberg, Magdeburg und Sandhausen.

Darmstadt 98 steckt in einer Ergebniskrise und droht, im Saisonendspurt die Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga zu verlieren. Die Lilien unterlagen beim Abstiegskandidaten Arminia Bielefeld trotz des Führungstreffers von Mathias Honsak (54. Minute) überraschend noch mit 1:3 (0:0).

Beim Debüt des neuen Arminia-Trainers Uwe Koschinat drehten Manuel Prietl (72.), Benjamin Kanuric (90. +1) und Fabian Klos (90. +4) spät die Partie. Es war die zweite Darmstädter Niederlage in Folge und das dritte sieglose Spiel hintereinander.

Verfolger Hamburger SV hat vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim Karlsruher SC (13.30 Uhr/Sky) nur einen Punkt Rückstand. Der Tabellendritte 1. FC Heidenheim kann bei drei Punkten Rückstand und dem besseren Torverhältnis schon am Samstagabend (20.30 Uhr/Sky) mit einem Auswärtserfolg bei Fortuna Düsseldorf an Darmstadt vorbei auf Platz eins klettern.

St. Pauli stellt Vereinsrekord ein

Der FC St. Pauli dagegen hat seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt, beim 2:1 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth den siebten Erfolg nacheinander gefeiert und damit einen fast 50 Jahre alten Vereinsrekord eingestellt. Allerdings mussten die Fürther nach der Rote Karten für Gideon Jung (45.) nach einer Notbremse auch die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl auskommen. Im dritten Samstagsspiel trennten sich der 1. FC Magdeburg und der SC Paderborn 0:0.

Bereits am Freitagabend hatte sich der SV Sandhausen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt und beim 1. FC Kaiserslautern ein 2:2 (1:1) geholt. Lautern ist mittlerweile seit fünf Spielen sieglos und hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze verloren. Aber in der Tabelle steht der Aufsteiger mit 39 Punkten weiterhin gut da. Der 1. FC Nürnberg verschaffte sich Luft im Abstiegskampf und feierte mit dem 2:0 (0:0) gegen den Mitkonkurrenten Eintracht Braunschweig den zweiten Sieg unter Trainer Dieter Hecking.