27. Mai 2024

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Borussia Mönchengladbach wieder in der Gewinnzone

Drei Jahre lang litt Borussia Mönchengladbach während der Pandemie finanziell. Erstmals seit 2019 verkündete Geschäftsführer Schippers den Mitgliedern nun wieder einen Gewinn.

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat erstmals nach drei Jahren wieder einen Gewinn in einem Geschäftsjahr erwirtschaftet. Der Überschuss für das Jahr 2023 beträgt nach Steuern knapp 4,3 Millionen Euro bei einem Umsatz von knapp 200 Millionen Euro (2022: 177,3 Millionen).

Diese Zahlen präsentierte Finanz-Geschäftsführer Stephan Schippers bei der Mitgliederversammlung im Borussia-Park. In den Jahren 2020 bis 2022 hatte der Club während der Corona-Pandemie einen Gesamtverlust von etwa 55 Millionen Euro gemacht, das Eigenkapital hatte sich in dieser Zeit von 103 Millionen Euro auf 47 Millionen Euro verringert. Nun soll die Eigenkapitalquote Schritt für Schritt wieder erhöht werden.

Dies bedeutet, dass auch im Sommer wohl nur das in Transfers investiert werden kann, was durch Spielerverkäufe eingenommen wird. «Wir müssen den Weg der finanziellen Gesundung weitergehen. Dann kommt der sportliche Erfolg», sagte Schippers.