27. Januar 2021

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Ein weiteres Spiel der Boston Celtics um Nationalspieler Daniel Theis wurde abgesagt. (Urheber/Quelle/Verbreiter: Kim Klement/Pool USA Today Sports/AP/dpa/Archiv)

Weitere NBA-Spiele abgesagt – Liga verschärft Regeln

Die NBA hat wegen der Corona-Krise weitere Partien abgesagt. Betroffen sind davon auch die deutschen Nationalspieler Daniel Theis von den Boston Celtics sowie Moritz Wagner und Isaac Bonga von den Washington Wizards.

Für die Celtics ist es bereits die dritte abgesagte Partie. Das für Mittwoch angesetzte Duell mit den Orlando Magic könne nicht stattfinden, weil die Celtics durch Corona-Tests und die Kontaktverfolgung nicht auf das Minimum von acht einsatzfähigen Spielern kämen, teilte die Liga am Dienstag mit.

Seit Sonntag sind zudem die Celtics-Partien gegen die Miami Heat sowie gegen die Chicago Bulls abgesagt worden. Stunden später sagte die NBA auch die Begegnung der Utah Jazz gegen die Wizards ab. Das Spiel war ebenfalls für Mittwoch geplant gewesen. Ursache hier sei die Kontaktverfolgung bei den Wizards und der damit einhergehende Mangel an zur Verfügung stehenden Spielern.

Im Zuge der zunehmenden positiven Corona-Tests hat sich die NBA mit der Spielergewerkschaft NBAPA auch auf strengere Regeln im Umgang mit der Pandemie geeinigt. So müssen Spieler auf der Bank zu jeder Zeit eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und dürfen nur in einem separaten Bereich unmittelbar nach Auswechslungen oder vor Einwechslungen darauf verzichten.

Die Basketballer müssen zudem nun für mindestens die kommenden zwei Wochen so oft es geht zu Hause sein. Ihre Häuser und Wohnungen sollen die Profis nur fürs Training, Sport im Freien, notwendige Besorgungen oder außergewöhnliche Umstände verlassen. Bei Auswärtsspielen ist es den Spielern untersagt, das Hotel für etwas anderes als das Training oder die Begegnung zu verlassen. Kontakt mit Hotelgästen, die nicht zum Team gehören, ist ebenfalls untersagt.