26. Juni 2022

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Italien und Großbritannien steigen bei Eishockey-WM ab

Italien und Großbritannien stehen als Absteiger der Eishockey-WM in Finnland fest.

Die Italiener verloren in Helsinki ihr letztes und entscheidendes Gruppenspiel gegen Kasachstan mit 2:5 (1:2, 1:1, 0:2) und sind damit Letzter der deutschen Vorrundengruppe A. In der Gruppe B gewann Österreich am Abend spektakulär mit 5:3 (0:1, 0:1, 5:1) gegen die Briten, die bis 13 Minuten vor dem Ende noch 3:1 geführt hatten. Großbritannien steht damit als Gruppenletzter fest.

Rekord-Weltmeister Kanada verlor am Abend überraschend gegen Dänemark mit 2:3 (0:2, 1:0, 1:1) das zweite Spiel in Serie. Zuvor hatten die Kanadier 3:6 gegen die Schweiz verloren. Trotzdem ist der Titel-Anwärter bereits für das Viertelfinale qualifiziert, auf das nun auch die Dänen hoffen dürfen.

Durch die überraschende Niederlage Kanadas genügt Deutschland am Dienstag im letzten Vorrundenspiel gegen die Schweiz (11.20 Uhr/Sport1 und MagentaSport) ein Punkt, um als Gruppenzweiter den vermeintlich stärksten Viertelfinalgegnern aus dem Weg zu gehen und weiter in Helsinki zu spielen.

In Tampere löste Tschechien durch ein 1:0 (1:0, 0:0, 0:0) gegen die USA das Ticket fürs Viertelfinale. Die USA benötigt für die Viertelfinal-Teilnahme am Dienstag gegen Norwegen noch einen Punkt. Gastgeber Finnland und Schweden sind in der Gruppe B bereits für das Viertelfinale qualifiziert.