11. April 2021

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Huntelaar schließt 2. Liga auf Schalke nicht kategorisch aus

Stürmerstar Klaas-Jan Huntelaar lässt die Fortsetzung seiner Fußball-Karriere offen und schließt eine Zukunft bei Schalke 04 in der 2. Bundesliga zumindest nicht kategorisch aus. «Man weiß nicht, was passiert. Fußball ist eine schöne Sache», sagte der 37 Jahre alte Niederländer.

Schalkes neuer Trainer Dimitrios Grammozis hatte nach dem jüngsten 1:2 des abgeschlagenen Bundesliga-Schlusslichts in Leverkusen gesagt, dass man mit Huntelaar über dessen Zukunft reden solle. Schalke rüstet sich gegenwärtig für die 2. Liga und versucht eine Mannschaft zusammenzustellen, die den direkten Wiederaufstieg schaffen kann. Für den Angriff soll auch HSV-Star Simon Terodde ein Kandidat sein.

Huntelaar hatte seit seinem Wechsel von Ajax Amsterdam zurück nach Gelsenkirchen im Januar mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und in Leverkusen erstmals 90 Minuten gespielt. Mit seinem Treffer avancierte er zum ältesten Schalker Torschützen in der Bundesliga. «Körperlich hat es sich super angefühlt. Ich denke im Moment nur an diese Woche und werde in den nächsten Wochen sehen, wie es weitergeht», sagte der Stürmer.

Leistungsfähigkeit sei auch «keine Frage des Alters», sagte Huntelaar mit Blick auf Superstar Zlatan Ibrahimovic, der mit 39 Jahren beim AC Mailand und in der schwedischen Nationalelf glänzt. «Alles hängt von Körper, Kopf und Mentalität ab.» Huntelaar hatte in Amsterdam eigentlich angekündigt, dass es seine letzte Saison sei. Den Segen seiner Frau für ein weiteres Jahr Fußball hat er offenbar: «Sie ist eigentlich immer ganz offen daran gegangen und sagt: Entscheide Du mal.»