23. Oktober 2021

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

Flamengo und Palmeiras im Finale der Copa Libertadores

Flamengo Rio de Janeiro ist Palmeiras São Paulo in ein erneut brasilianisches Endspiel in der Copa Libertadores gefolgt – auch dank des ehemaligen Wolfsburgers Bruno Henrique.

Der Stürmer erzielte die beiden Treffer in der 18. und 50. Minute zu Flamengos 2:0 (1:0) bei Barcelona SC Guayaquil in Ecuador. Das Hinspiel hatte der Traditionsclub aus Rio ebenfalls mit 2:0 – und durch zwei Treffer von Bruno Henrique – gewonnen.

Palmeiras war am Dienstag zu einem 1:1 (0:0) bei Atlético Mineiro in Belo Horizonte gekommen und dank des erzielten Auswärtstores in das Finale der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Gegenstück zur Champions League, eingezogen. Das Hinspiel endete 0:0.

Finale in Montevideo

Damit kommt es nun im für den 27. November angesetzten Finale der Copa Libertadores im Estadio Centenario in Uruguays Hauptstadt Montevideo zum Aufeinandertreffen des Titelverteidigers (Palmeiras) und des Siegers von 2019 (Flamengo). Die beiden Vereine aus den rivalisierenden Metropolen São Paulo und Rio de Janeiro gehören zu den erfolgreichsten und investitionsfreudigsten in Brasiliens Fußball in den vergangenen Jahren und streben jeweils den dritten Copa Libertadores-Sieg an.

Im Januar hatte Palmeiras im Maracanã-Stadion in Rio seinen zweiten Titel in der Copa Libertadores – nach 1999 – in einem brasilianischen Finale gegen den einstigen Pelé-Club FC Santos gewonnen. Flamengo besiegte 2019 den argentinischen Club River Plate aus Buenos Aires – der zweite Titel in Südamerikas wichtigstem Clubwettbewerb nach 1981.