19. Januar 2021

Sport Express

Express-Sport direkt aus der Arena

«Der ultimative Profi» – Lobeshymnen für Giroud

Der FC Chelsea feierte Stürmer Olivier Giroud (r). (Urheber/Quelle/Verbreiter: Angel Fernandez/AP/dpa)

Im Team der jungen Wilden um den deutschen Nationalspieler Timo Werner war Oldie Olivier Giroud beim FC Chelsea zuletzt häufig nur noch Ersatz.

Doch beim 4:0 beim FC Sevilla in der Champions League zeigte der 34 Jahre alte französische Fußball-Weltmeister, dass er an guten Tagen immer noch zu Europas Toptorjägern gehören kann. «Er ist der ultimative Profi», lobte Trainer Frank Lampard, nachdem Giroud am Mittwoch die Blues mit einem Viererpack zum Gruppensieg geschossen hatte.

Damit ist er in der Königsklasse in einen illustren Kreis um Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Ruud van Nistelrooy aufgestiegen. Auch sie haben vier Mal in einer Champions-League-Partie getroffen. In der vergangenen Saison gelang das den Bayern-Profis Robert Lewandowski und Serge Gnabry. Zugleich ist Giroud mit 34 Jahren und 63 Tagen der älteste Profi, dem in der Champions League ein Hattrick gelang, nachdem er drei der vier Tore in der zweiten Halbzeit erzielt hatte.

«Man spielt Fußball, um große Geschichten zu schreiben», sagte Giroud nach seinen Toren (8./54./74./83./Foulelfmeter). Dabei drängte dieser zuletzt angeblich darauf, Chelsea in der Winterpause zu verlassen, um wieder mehr Spielpraxis zu haben und sich einen Platz in Frankreichs EM-Kader zu sichern. Mal schauen, wie diese Geschichte weitergeht.